wichtige Seiten

Zur Zeit haben wir freie Schulplätze in den Klassen 10 und 11.

Aufnahme für die kommende erste Klasse ... mehr

Informationen für Quereinsteiger ... mehr

Offene Stellen ...mehr

Praktikumsplätze für Studenten  ...mehr

Öffentliche Termine ... mehr

Schulinterne und öffentliche Termine ... mehr

Datenschutzerklärung ...mehr

Schule aktuell

Vorträge von Beate Benkhofer und Helmut Eller

12.12.18: Die 4 geistigen oder oberen Sinne:
Hörsinn, Wort- oder Sprachsinn, Gedankensinn, Ichsinn.


PIN FocusSchulnachrichten (.pdf)


newsletter Newsletter


Facebookseite der Schule Facebookseite der Schule


 

 

Die Angst vor einer Zukunft, die wir fürchten, können wir nur überwinden durch Bilder von einer Zukunft, die wir wollen.

Wilhelm Ernst Barkhoff

 

Die pädagogische und soziale Betreuung der Schüler übernehmen in der Oberstufe zwei Klassenbetreuer, in der Regel eine Frau und ein Mann. Das Prinzip des Epochenunterrichtes wird beibehalten, er wird nun allerdings von Fachlehrern erteilt:
In den ersten zwei Stunden wechseln sich Deutsch, Geschichte, Mathematik, die Naturwissenschaften und Kunstgeschichte in drei- bis vierwöchigen Epochen ab.

Die Fächer, die ein kontinuierliches Üben erfordern (z.B. die Sprachen, Eurythmie usw.) finden in den folgenden Stunden statt. Künstlerische und handwerkliche Fähigkeiten wie Malen, Zeichnen, Plastizieren, Spinnen, Korbflechten, Buchbinden, Schmieden usw. werden in kleinen Gruppen in sechswöchigen Epochen mit zwei bis drei Doppelstunden pro Woche erlernt. Ausgewählte Themen aus den Epochenfächern sowie den Fremdsprachen werden außerdem in klassenübergreifenden Wahlpflichtkursen unterrichtet.

In der elften Klasse wird zudem die Mittlere Reife Prüfung abgelegt. Nach der zwölften Klasse besteht außerdem die Möglichkeit mit einem Fachabitur die Schule zu verlassen. Die Klassen zwölf und dreizehn führen als Profiloberstufe in der derzeitigen Oberstufenform zum Zentralabitur.

 

Informatik Information ist nicht Wissen,

Wissen ist nicht Verständnis,

Verständnis ist nicht Urteil,

Urteil ist nicht Weisheit.


Howard Gardner




 

Praktika

Folgende Praktika werden durchgeführt:

  • Die 9.-Klässler leben und arbeiten mehrere Wochen auf einem biologisch-dynamisch bewirtschafteten Bauernhof, um Einblicke in Naturzusammenhänge und ökologische Nahrungsmittelproduktion zu bekommen. (weitere Informationen finden Sie hier )
  • Im Vermessungspraktikum der 10. Klasse wird ein größeres Geländestück vermessen und kartiert. Mathematik wird praktisch angewandt, es wird u. a. Präzision und Geschick im Umgang mit den Geräten erworben sowie Teamarbeit geübt.
  • Im vierwöchigen Industrie/Sozialpraktikum der 11. Klasse erfahren die SchülerInnen in verschiedenen Betrieben sowie ausführlicher theoretischer Vor- und Nachbereitung, wie die moderne Arbeitswelt aussieht. (weitere Informationen finden Sie hier )
  • Die zweite Kunstgeschichtsepoche der 12. Klasse findet während einer dreiwöchigen Italienreise statt, bei der die SchülerInnen an Ort und Stelle zuhause vorbereitete Referate zu den besichtigten Kunstwerken halten. ( hier mehr )

Feldmessen

Klassenspiel der 12. Klasse

Theater, Theater …

TheaterIn der 12. Klasse fördert das Klassenspiel - eine abendfüllende Aufführung eines Theaterstückes - besonders soziale sowie darstellende Fähigkeiten und regt den praktischen Umgang mit der Literatur an.

„Das Theater ist die tätige Reflexion des Menschen über sich selbst.“ Novalis

Wie wird man Antigone von Sophokles oder Anouilh? Wie wird man Kürmann in Max Frischs „Biographie- ein Spiel"? Dem Inhalt ein Gesicht zu geben, einen Charakter zu erarbeiten, der nicht der eigene ist, in das Wesen eines anderen zu schlüpfen und dieses dann überzeugend in Sprache und Gestik zur Darstellung zu bringen – ohne sich selbst zu verlieren – erfordert individuelle Auseinandersetzung mit viel Höhen und Tiefen. Letztendlich aber macht es immer „Spaß", vor allem wenn Schüler und Lehrer in einen gemeinsamen kreativen Prozess kommen. Neben der künstlerischen Arbeit haben die Klassenspiele eine enorme Bedeutung für das soziale Leben: Es muss eben jeder auf „seinem Posten sein" – und dieses beginnt spätestens beim ersten Probentag.

 

 

Abitur / Fachabitur

In der 11. Klasse machen die SchülerInnen den Mittleren Schulabschluss. Nach einer bestandenen Prüfung und einem angemessenen Notendurchschnitt erfolgt die Zulassung zur Profiloberstufe. Im Anschluss an die 11. Klasse können die SchülerInnen bei entsprechenden Leistungen die 12. und die 13. Klasse besuchen und die Fachhochschulreife (nach der 12. Klasse) oder die allgemeine Hochschulreife (nach der 13. Klasse) erlangen.

(Informationen zu den guten Abschlussquoten finden sie hier )
(Informationen zur Profiloberstufe erhalten Sie hier
)