wichtige Seiten

Für das kommende Schuljahr bieten wir Schulplätze in den 6.,7.,11., und 12. Klassen an.

Informationen für Quereinsteiger ... mehr

Offene Stellen ...mehr

Praktikumsplätze für Studenten  ...mehr

Öffentliche Termine ... mehr

Schulinterne und öffentliche Termine ... mehr

Datenschutzerklärung ...mehr

Schule aktuell

Samstag 10.08.19 - 09.00 Uhr 

Erster Schultag

für die Klassen 2 bis 13


PIN FocusSchulnachrichten (.pdf)


newsletter Newsletter


Facebookseite der Schule Facebookseite der Schule


 

 

In der 3. Klasse sollen die Schüler Erdverbundenheit und eigene Tüchtigkeit erfahren. Viele Themen des Unterrichts greifen das auf, besonders eine Epoche, die sich dem Thema „Ackerbau“ widmet. Die Kinder lernen dabei viele Arbeiten kennen. Hier ein Ausschnitt aus der Epoche, das Pflügen, Eggen und Säen.


voll im Geschirr

Kurz nach den Herbstferien durften wir endlich auf den Acker, den wir schon durch das vorherige Steine sammeln kennengelernt hatten. Hier haben wir den Boden gepflügt. Die vordersten Schüler sind die "Lenkpferde" gewesen, sie mussten darauf achten, dass die Furchen gerade liefen und hinten führte ein Erwachsener das Gespann.

Das war für alle- Lehrerin wie Schüler- eine elementare Erfahrung, da sehr viel Krafteinsatz nötig war.

es wird gesät..

Eine Gruppe von Schülern hat in der Zeit zwei Vogelscheuchen- eine Frau und einen Mann- gebaut, die nun den Acker „bewachen“.

Anschließend haben wir viel leichter die Egge gezogen, um die groben Schollen zu zerkleinern. Am Ende konnte eingesät werden. In einer Reihe gingen die Schüler nebeneinander her und haben im gleichen Rhythmus den Winterroggen gesät.

Danach wurde abermals geeggt, um die Körner gut zu verteilen. Es war anstrengend, hat sich aber gelohnt, da unser Korn nun vor dem ersten Frost ein deutliches Stück gewachsen ist.

Wir gehen nach wie vor regelmäßig zu unserem Feld und konnten sehen, wie der Roggen die ersten roten Spitzen der letzten Herbstsonne entgegen streckte. Nun sind kleine grüne Halme zu sehen, die der nahenden Winterkälte trotzen müssen.



Die Erbauer der Vogelscheuche...


Bemesst den Schritt! Bemesst den Schwung!

Die Erde bleibt noch lange jung!

Dort fällt ein Korn, das stirbt und ruht.

Die Ruh ist süß. Es hat es gut.

Hier eins, das durch die Scholle bricht,

Es hat es gut. Süß ist das Licht.

Und keines fällt aus dieser Welt

Und jedes fällt, wie\'s Gott gefällt.


(C. F. Meyer)