Menü

 

Mittelstufe

previous arrow
next arrow
Slider
 

Das Wissen der Welt wächst unaufhörlich. Die berufliche und private Welt sind im raschen Wandel begriffen. Immer mehr Menschen stehen dem orientierungslos gegenüber. Schule muss sich daran messen lassen, inwieweit sie die Kinder befähigt, ihre Zukunft zu meistern. Die Waldorfpädagogik bietet dazu zahlreiche Ansatzpunkte. Gerade in der heutigen Zeit.

Die Mitte der Kindheit ist überschritten

Um das 10. Lebensjahr findet ein Entwicklungsschritt statt, nach dem nichts mehr so ist, wie es vorher war. Die Mitte der Kindheit ist überschritten und die Kinder sehen sich und die Erwachsenen aus einer veränderten Sicht. Ein ähnlicher Schritt wird um das 12. Lebensjahr und um das 14. Lebensjahr folgen.

Ein ausgeglichener Lehrplan

Künstlerische, handwerkliche und kognitive Fächer werden gleich stark behandelt. Der Stoff richtet sich nach Alter und Entwicklungsstand der Kinder. Sitzenbleiben gibt es natürlich nicht. Dadurch reift Ihr Kind zur Persönlichkeit – frei, ohne Stress und Angst.

5. und 6. Klasse, neue Schwerpunkte

Die 5. Klasse hat nun als neues Fach Geschichte. Gefühlsmäßig sollen die Kinder die alten Kulturen aufnehmen.

Das Zeichnen von geometrischen Formen mit Dreieck und Zirkel kommt in der 6. Klasse dazu, ebenso die Physik, die Mineralogie, der Gartenbau und die Himmelskunde.

Der Epochenunterricht - die Chance der Vertiefung

In der Mittelstufe finden weiterhin Epochen in der Regel während der ersten beiden Unterrichtstunden statt. Zum Beispiel vier Wochen Geschichte, dann drei Wochen Mathematik, gefolgt von vier Wochen Deutsch. Damit können sich die Schüler*innen kontinuierlich in ein Fach vertiefen.

Wenn die Chemie stimmt

Die 7. Klasse hat als neues Fach die Chemie. Es geht weniger um Formeln, sondern mehr um praktische Versuche, mit denen den Kindern dieses Gebiet nahegebracht wird.

Die Kunst im Fach

Großen Wert wird in der Mittelstufe auf den künstlerischen Unterricht gelegt. So werden die Hefte selbst geschrieben und gestaltet, auf fertiges Lehrmaterial wird weitestgehend verzichtet.  Auch wird praktisches Werken und Schreinern gelehrt, Malen und der Handarbeitsunterricht kommen ebenfalls nicht zu kurz.

Nachdem in der Unterstufe ausschließlich mit Aquarellfarben gemalt wurde, beginnen die Schüler*innen in der 6. Klasse mit dem Schwarz-Weiß Zeichnen.  In der Geometrie der 7. Klasse werden die Perspektiven und auch Körperdurchdringungen behandelt.

Die 8. Klasse: Theater und Jahresarbeiten

Jede 8. Klasse stemmt gemeinsam ein Theaterprojekt, das sie in mehreren Wochen einstudiert. Das ist eine künstlerische und soziale Herausforderung. Die Schüler*innen spielen eine Rolle und müssen auch neben der Bühne miteinander arbeiten. Dabei lernen sie sich selbst als Persönlichkeit kennen. Mit allen Stärken und Schwächen. Link

Jahresarbeiten werden im achten Schuljahr durchgeführt, die von den Schüler*innen ihren Eltern und Lehrern vorgestellt werden. Diese eigenständige Projekte sollen praktischer, handwerklicher oder künstlerischer Art sein. Jedes Jahr ein Highlight in der Schule.

Die Klassenfahrt der achten Klasse dauert in der Regel ca. 8 bis 10 Tage und ist ein wichtiger Bestandteil des Jahrgangs.

 
 
Sie wollen mehr über die Waldorfpädagogik erfahren?

Über die Waldorfpädagogik: mehr erfahren..
Zum Bund: www.waldorfschule.de

 

Interessiert? Lernen Sie uns kennen

Erstkontakt

Stellen Sie Ihre Fragen in einem unverbindlichen Gespräch.

Schule besuchen

Besuchen Sie unser schönes Schulareal und die Umgebung in Hamburg-Bergstedt.

Zur Anmeldung

Erfahren Sie, wie Sie Ihr Kind anmelden und schnuppern lassen.

Anschrift

Rudolf-Steiner-Schule Hamburg-Bergstedt
Bergstedter Chausee 207
22395 Hamburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Wir sind Mitglied im
bdfw logo